Blog


Was habe ich mit dieser Location gerungen!

Sonnenaufgang am Leuchtturm in Cascais Portugal
Sonnenaufgang am Leuchtturm in Cascais Portugal
mehr lesen 0 Kommentare

Geführte Fotoreisen sind viel zu teuer - oder?

Eine geführte Fotoreise ist teuer.
Man kommt deutlich billiger weg, wenn man alles alleine organisiert.
Neulich schrieb ein Freund von mir: „Für das Geld hättest Du auch ein Objektiv bekommen für Deine Kamera“.

 

Das stimmt! Nur was hätte ich davon? Eigentlich bin ich mit meinem jetzigen Equipment sehr zufrieden. Jetzt ist es an der Zeit, dieses Equipment zu nutzen. Ich möchte Erinnerungen sammeln, keine Objektive.

Daher ist es für mich - und ich schreibe hier nur meine persönliche Meinung aus meiner eigenen Situation heraus - wesentlich sinnvoller, mein Geld in eine geführte Reise zu investieren, als noch ein weiteres Objektiv zu kaufen. Fotografisch würde mich eine Linse mehr nämlich nicht voran bringen, auch nicht, wenn sie von Zeiss wäre :-)

mehr lesen 1 Kommentare

Fotolocation: Valwigerberg an der Mosel

Panoramaansicht Valwigerberg
Panoramaansicht
mehr lesen 0 Kommentare

Workshop in Köln

Am letzten Samstag war ich auf einem Workshop von phototours4u.com in Köln.

Ich hatte mich schon Tagelang darauff gefreut. Auch, weil ich endlich mein Idol in der Landschaftsfotografie, Serdar Ugurlu, persönlich kennenlernen würde.

 

mehr lesen 7 Kommentare

Do's and Don'ts in der Bildbearbeitung

Je nachdem, welches Sujet man fotografiert, wird die digitale Bildverarbeitung mehr oder weniger akzeptiert. In der Beauty - Fotografie gilt fast alles als erlaubt, viele Landschaftsfotografen sehen das deutlich strenger und verpönen z.B. alles, was in der analogen Nachbearbeitung nicht möglich war. Ich sehe das lockerer. Meine Empfehlung ist, dass man wie beim Fotografieren seinen eigenen Stil erarbeitet und für sich selbst festlegt, was für die eigenen Bilder noch ok ist und was nicht.

 

Die Frage ist für mich nicht in erster Linie, wie viel Bearbeitung ich noch ok finde sondern wie viel dem Bild gut tut. Denn wie beim Kochen kann zuviel „Würze“ schnell alles verderben.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Was habe ich mit dieser Location gerungen!

Sonnenaufgang am Leuchtturm in Cascais Portugal
Sonnenaufgang am Leuchtturm in Cascais Portugal
mehr lesen 0 Kommentare

Geführte Fotoreisen sind viel zu teuer - oder?

Eine geführte Fotoreise ist teuer.
Man kommt deutlich billiger weg, wenn man alles alleine organisiert.
Neulich schrieb ein Freund von mir: „Für das Geld hättest Du auch ein Objektiv bekommen für Deine Kamera“.

 

Das stimmt! Nur was hätte ich davon? Eigentlich bin ich mit meinem jetzigen Equipment sehr zufrieden. Jetzt ist es an der Zeit, dieses Equipment zu nutzen. Ich möchte Erinnerungen sammeln, keine Objektive.

Daher ist es für mich - und ich schreibe hier nur meine persönliche Meinung aus meiner eigenen Situation heraus - wesentlich sinnvoller, mein Geld in eine geführte Reise zu investieren, als noch ein weiteres Objektiv zu kaufen. Fotografisch würde mich eine Linse mehr nämlich nicht voran bringen, auch nicht, wenn sie von Zeiss wäre :-)

mehr lesen 1 Kommentare

Fotolocation: Valwigerberg an der Mosel

Panoramaansicht Valwigerberg
Panoramaansicht
mehr lesen 0 Kommentare

Workshop in Köln

Am letzten Samstag war ich auf einem Workshop von phototours4u.com in Köln.

Ich hatte mich schon Tagelang darauff gefreut. Auch, weil ich endlich mein Idol in der Landschaftsfotografie, Serdar Ugurlu, persönlich kennenlernen würde.

 

mehr lesen 7 Kommentare

Do's and Don'ts in der Bildbearbeitung

Je nachdem, welches Sujet man fotografiert, wird die digitale Bildverarbeitung mehr oder weniger akzeptiert. In der Beauty - Fotografie gilt fast alles als erlaubt, viele Landschaftsfotografen sehen das deutlich strenger und verpönen z.B. alles, was in der analogen Nachbearbeitung nicht möglich war. Ich sehe das lockerer. Meine Empfehlung ist, dass man wie beim Fotografieren seinen eigenen Stil erarbeitet und für sich selbst festlegt, was für die eigenen Bilder noch ok ist und was nicht.

 

Die Frage ist für mich nicht in erster Linie, wie viel Bearbeitung ich noch ok finde sondern wie viel dem Bild gut tut. Denn wie beim Kochen kann zuviel „Würze“ schnell alles verderben.

 

mehr lesen 0 Kommentare